Erfahrungen von Maximilian Kremser

In diesem Text möchte ich meine Erfahrungen schildern wie ich von einem, wie ich finde, starken Raucher zu einem Dampfer wurde.

Mein Raucherdasein begann im Alter von 14 Jahren. Ich habe die Schule gewechselt und dort schien es etwas anders abzulaufen, als auf meiner alten Schule. Denn dort war es angesagt in diesem Alter mit den Anderen zusammen in der großen Pause, fern ab vom Schulgelände, zusammen zu sitzen und gemütlich eine zu Rauchen. Nun dann, man ist jung und möchte irgendwie dazu gehören. Also denkt man sich: Warum nicht? So findet man wahrscheinlich schnell neue Kontakte. Ich wurde dann nach kurzer Zeit vom Gelegenheitsraucher zu einem der jede Pause eine rauchte. Die Negativseiten vom Rauchen brauche ich, denke ich, nicht näher beleuchten, denn wahrscheinlich wisst ihr das eh schon.

Mehr als 7 Jahre später war es dann langsam soweit. Ich bekam vor ca. einem Jahr, so eine Einweg-Elektrozigarette geschenkt. Diese landete schnell auf der Ablage und wurde nicht weiter beachtet. Erst als mich meine, vom Rauchen, gelben Fingerkuppen selbst störten und ich den Geruch in meiner Wohnung nicht mehr rausbekam, nahm ich die E-Zigarette wieder in die Hand. Aber diese war ohne Nikotin, und ich dachte mir, dass ich mit dieser eh nie vor die Tür gehen würde. Also suchte ich im Internet, las dort sehr viel und informierte mich. Die Bandbreite empfand ich als genial, so viele Möglichkeiten und für jeden ist das passende dabei und auch die tollen Liquidgeschmacksrichtungen sind toll. Bei den Liquids muss man erst einmal Testen was einen schmeckt, mir z.B. schmecken fruchtige Sachen und Tabakliquids am besten, wobei die süßen Sachen nicht so mein Fall sind.
Kurze Zeit später habe ich dann einfach den Bestellknopf geklickt und mir eine “echte” E-Zigarette bestellt, ein EVOD 2 Starterset. Starterset, weil dieses Set 2 E-Zigarette beinhaltet, so dass man immer eine für den Ersatz dabei hat. Das Set kam dann auch schnell, nur braucht man noch Liquid. Auf die Zusammensetzung und auf das Set möchte ich jetzt nicht näher drauf eingehen, da ich denke, dass ich noch zu unerfahren bin um hier groß Empfehlungen auszusprechen und Geräte zu vergleichen. Wichtig ist nur, dass bei dem Liquid der richtige Nikotingehalt stimmt, so dass ihr nicht aus Nikotinmangel wieder zur normalen Zigarette greift. Je mehr ihr raucht oder geraucht habt, um so höher muss die Nikotinmenge im Liquid sein. Ich habe ca. 30-40 selbstgedrehte Zigaretten ohne Filter mit starkem Tabak geraucht , also habe ich mir ein Liquid mit 18 mg Nikotin gekauft. Die Menge könnt ihr dann mit der Zeit immer weiter reduzieren, sodass ihr am Ende bei Liquids ohne Nikotin angekommen seid. Dieses habe ich nicht in einem Online Shop, sondern in einem Fachgeschäft für E-Zigaretten gekauft, denn dort sind Fachleute, die euch beraten können und meistens könnt ihr auch die Liquids probieren und das Richtige für euch finden.

So nun hatte ich alles zusammen für den Umstieg. Den Tag den ich mir ausgesucht habe war der 28.7.2014, mein 22. Geburtstag, ich denke das war ein guter Tag für ein rauchfreies Leben. Liquid in den Tank und los ging es. Erst einmal musste ich staunen wie gut es schmeckt und wie stark das ist, nach ein paar Zügen musste ich Husten, aber nach wenigen Stunden als Dampfer legte sich diese Erscheinung wieder. Dies ist ganz normal, habe ich später erfahren, also habt keine bedenken, falls es bei euch auch so sein wird.
Ich fühlte und fühle mich richtig gut mit meiner E-Zigarette und ich habe seit dem Tag keine normale Zigarette mehr geraucht. Nach ein paar Tagen wollte ich etwas neues ausprobieren, also kaufte ich mir einen Akkuträger, dann einen Selbstwickelverdampfer und danach ein Liquid-Mischset. Das Dampfen ist nun mehr, als bloß einfach von den Zigaretten weg zukommen, bei mir ist es vielmehr ein Hobby geworden. Ich erfreue mich jeden Tag an meinen Geräten, Liquids und neuen Wicklungen, die ich ausprobiert habe, mal mit mehr Erfolg, mal mit weniger, aber auch wenn es mal schief geht, mache ich einfach eine neue Wicklung, denn dies bringt mir unglaubliche Freude.

Allen Anfängern kann ich nur raten: Macht euch im Internet schlau, sucht euch einen Stammtisch und / oder ein Fachgeschäft, und scheut euch nicht Fragen zustellen, denn wir Dampfer stehen zusammen und helfen immer gerne.

In diesem Sinne viel Erfolg und gut Dampf!